Bergland Hintertux

Hereinspaziert in Anni's Brotbackstube

Frisch gebackenes Brot und leckere Strudel

kamutbrot weizen brotbackstube

Apfel-Nussbrot

Zutaten

  • 1,5 kg Äpfel mit Schale grob gerieben
  • 0,3 kg Nüsse grob gehackt
  • 0,4 kg Feigen grob geschnitten
  • 0,3 kg Rosinen
  • 0,5 kg Zucker
  • 1 Pkg. Lebkuchengewürz
  • 2 EL 80 % igen Rum
  • 1 kg Dinkelmehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tasse Wasser

Apfel, Nüsse, Rosinen, Feigen, Zucker, Lebkuchengewürz und Rum gut vermischen. Über Nacht durchziehen lassen. Mehl mit Backpulver und Salz vermengen und mit den Früchten vermischen. Den Teig zu Striezeln formen und bei 180 Grad 90 Minuten backen.


Dinkelvollkornbrot

Zutaten:

  • 50 g Weizenmehl (Type 480 Universal)
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 15 g Salz
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 30 ml Olivenöl
  • 1 EL Waldhonig
  • ca. 280 ml Wasser (eher kühl)

Geben Sie alle Zutaten auf einmal in die Knetmaschine. Nun den Teig kneten, bis er eine schöne glatte Konsistenz hat (ca. 10 Min). Danach den Teig in eine beölte große Schüssel legen und mit einem Geschirrtuch zudecken. Etwa eine Stunde rasten lassen. Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, in vier gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen. Nochmals kurz zugedeckt lassen, dann flach drücken, von links und von rechts einschlagen, zu Baguettes formen und einschneiden. Zum Schluss im Dinkelmehl wälzen. Die Brote auf ein mit Öl bestrichenes Backblech legen. Mit einem Geschirrtuch zudecken und nochmals 35 Minuten aufgehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 210 ° C vorheizen. Backen Sie das Baguette 15 bis 17 Minuten bei 210 °C. Stellen Sie unbedingt ein Gefäß mit heißem Wasser mit in den Ofen, dadurch entsteht ein tolles Volumen und die Brote können besser aufgehen. Wenn die Backzeit vorbei ist, klopfen Sie ganz vorsichtig auf die Unterseite des Brotes. Wenn es sich „hohl“ anhört, sollte es fertig sein. Auskühlen lassen. TIPP: Dieses Brot können Sie auch mit 100 g fein geschnittenem Putenschinken zubereiten und natürlich mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen im Geschmack verändern.


Tiroler Nussstrudel

Zutaten für den StrudelteigZutaten für die Nussfüllung
  • ½ Packung Trockengerm
  • 100ml kalte Milch
  • 300g glattes Mehl
  • 70g zimmerwarme Butter
  • 50g Feinkristallzucker
  • Prise Salz
  • 1 Eidotter
  • 1 cl Rum
  • Vanillezucker
  • Spritzer Zitronensaft
  • verquirltes Ei zum Bestreichen
  • Butter für das Backblech
  • 120ml Milch
  • 50g Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • 30g Honig
  • 20g in Rum eingeweichte
    Rosinen (oder Dörrzwetschken,
    Preiselbeeren, Sauerkirschen,
    Feigen, Datteln)
  • 170g fein gemahlene Nüsse
    oder eine Nussmischung
  • 2cl Rum oder Fruchtsirup
  • etwas Zimt und abgeriebene Zitronenschale

In einem Topf die Milch langsam aufkochen lassen, vom Feuer nehmen und mit Zucker, Vanillezucker, Honig, eingeweichten Rosinen, Nüssen, einem Schuss Rum sowie etwas Zimt und Zitronenschale zu einer relative festen Masse vermengen. Abkühlen lassen und je nach Verwendung weiterverarbeiten.Backrohr auf 165 – 175°C Heißluft vorheizen. Für den Germteig alle Zutaten zu einem mittelfesten Teig knetenund kurz kühl rasten lassen. Ein Backblech mit Butter ausstreichen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, auf zwei Drittel des Teiges die vorbereitete Füllung auftragen und einrollen. Mit der Naht nach unten auf das Backblech legen, mit Ei bestreichen und kühl stellen, bis das Ei etwas angetrocknet ist. Nun nochmals mit Ei bestreichen, mit einer Gabel mehrfach einstechen und im Backrohr ca. 35 – 40 Minuten hellbraun backen.